Home Service Letzte FAQs
Decrease font size  Default font size  Increase font size 
FAQs
CMD-Befehle PDF Drucken E-Mail
Geschrieben von: Administrator   
Dienstag, den 16. April 2013 um 07:45 Uhr

 

 

CMD-Befehl Wofür XP 2000
SHUTDOWN -r -t 01 RESTART Windows XP x x
SHUTDOWN -s -t 01 Shutdown Windows x x

 

Zuletzt aktualisiert am Dienstag, den 16. April 2013 um 08:03 Uhr
 
FAQ PDF Drucken E-Mail
Geschrieben von: Administrator   
Mittwoch, den 29. September 2010 um 09:23 Uhr

Hoffentlich finden Sie unter diesem Menüpunkt auch Antworten auf Ihre Fragen.

Wenn nicht dann stellen Sie mir die Frage und ich kann Ihnen evt. helfen.

Ein Service von

Dipl. Ing. Lüder Busekros

 
Benutzerverwaltung PDF Drucken E-Mail
Geschrieben von: Administrator   
Mittwoch, den 29. September 2010 um 09:19 Uhr
Wie viele Content Management Systeme spielt auch Joomla seine Stärken besonders dann aus, wenn mehrere Benutzer gleichzeitig daran arbeiten. Um Bereiche für bestimmte Nutzer zu schaffen, greift man auf eine ausgeklügelte Verwaltung zurück. Doch die aktuelle Fassung lässt noch einiges zu wünschen übrig, und so gilt die Benutzerverwaltung auch als Joomlas Achillesferse. Besserung ist ab Version 1.6 in Sicht – für Eilige verspricht die Erweiterung JUGA schon jetzt Abhilfe. (Artikel der Fachzeitschrift t3n | Ausgabenübersicht)

Benutzer

Mit jeder Installation von Joomla wird standardmäßig ein Benutzer namens admin angelegt. Dieser hat den Status eines Super-Administrators und ist sozusagen allmächtig: Er darf neue Benutzer anlegen, Medien hochladen, Joomla konfigurieren, Menüs verwalten, Beiträge erstellen und Erweiterungen installieren, ist registrierter Benutzer, Autor, Editor, Publisher, Manager und Administrator in einem und darf sich im Frontend wie im Backend einloggen.

Gruppendynamik


Benutzer unter Joomla gehören stets einer Gruppe an, admin zählt zur Gruppe der Super-Administratoren. Die unterschiedlichen Gruppen werden gebraucht, um eine Hierarchie aufzubauen (Galileo Openbook Joomla! 1.5). Steht eine Gruppe über einer anderen, so vereint sie deren Rechte und bekommt weitere hinzu. So hat ein Manager alle Rechte eines Benutzers im Frontend und darf sich zudem im Backend aufhalten. Die Benutzergruppen unter Joomla teilen sich wie folgt auf:

Benutzergruppen im Frontend
Registriert Diese Gruppe ist als Standard für die Benutzerregistrierung im Frontend eingestellt. Alle registrierten Benutzer dürfensich einloggen.
Autor Unter dieser Gruppe ist es möglich, Inhalte zu erstellen, die vom Publisher, Manager, Administrator oder Super-Administrator freigegeben werden müssen
Editor Ein Editor darf im Frontend sämtliche Inhalte ändern und erstellen.
Publisher Der Publisher veröffentlicht Inhalte, die vom Autor eingereicht wurden und darf diese ändern. Er kann aber auch selbst Inhalte erstellen.

Benutzergruppen im Backend
Manager Ein Manager hat wie der Publisher die Rechte auf alle Inhalte und kann zudem Bereiche, Kategorien und Archive anlegen. Publisher haben auch Zugriff auf die Menüs und die Medien.
Administrator In dieser Gruppe kommt die Benutzerverwaltung hinzu. Administratoren dürfen Erweiterungen installieren und konfigurieren.
Super-Administrator Der Super-Administrator hat alle Rechte. Er kann Joomla konfigurieren und durch Umschreiben der Templates das Aussehen maßgeblich beeinflussen.


Öffentlich, registriert oder spezial?


Sind Inhalte, Menüs oder Module auf der Zugriffsebene öffentlich, sind sie im Frontend für jedermann ersichtlich. Der Besucher muss daher kein registrierter Benutzer sein, um sie sehen zu dürfen. Sind die Elemente hingegen auf „registriert“ eingestellt, werden sie erst sichtbar, wenn ein Benutzer sich eingeloggt hat und einer Gruppe zugeordnet ist.

Benutzerregistrierung
Ist in der Konfiguration die Benutzerregistrierung erlaubt , so können sich Benutzer im Frontend für geschuützte Bereiche anmelden.


Benutzerregistrierung
Die Zugriffsebene regelt, für wen Inhalte sichtbar sind.

Der Benutzer muss vorher von einem Administrator angelegt worden sein oder sich registriert haben, sofern eine Benutzerregistrierung auf der Website erlaubt ist. Die Zugriffsebene „spezial“ bleibt höherrangigen Nutzern vorbehalten, also allen Benutzern der Gruppe Autor, Editor, Publisher, Manager, Administrator oder Super-Administrator. Will man einen Beitrag nur registrierten Benutzern zur Verfügung stellen, muss man das zuvor bei den Beitragsparametern festlegen. Mit der Umstellung der Zugriffsebene auf „registriert“ bekommen nur angemeldete Nutzer den Beitrag zu Gesicht.

Vom Besucher zum Benutzer


Ist die Benutzerregistrierung erlaubt, darf sich der Besucher im Frontend registrieren. Dazu hinterlässt er Name, Benutzername, EMail- Adresse und Passwort. Das Passwort muss zur Sicherheit wiederholt eingegeben werden. An die angegebene E-Mail-Adresse bekommt der Besucher dann eine E-Mail mit einem Aktivierungslink gesendet. Dieses Verfahren heißt „Double Opt-in“ und verhindert, dass man E-Mail-Adressen Dritter missbräuchlich für Registrierungen verwendet. Erst wenn die Aktivierung erfolgreich ausgeführt wurde, ist der Besucher ein Benutzer der Website und darf sich dort einloggen.

Der Administrator hat die Macht


Neben der Benutzerregistrierung im Frontend darf jeder Administrator und Super Administrator im Backend neue Benutzer anlegen. Auch hier wird nach Name, Benutzername, E-Mail-Adresse und Passwort gefragt. Der Administrator hat zudem die Möglichkeit, den Benutzer einer Gruppe zuzuordnen. Er kann Benutzer sperren oder zulassen, dass sie Systemnachrichten empfangen. Im Backend kann er die Admin- und Seitensprache umstellen und den gewünschten WYSIWYG-Editor von Joomla aktivieren. Hilfeseite und Zeitzone können ebenfalls hier ausgewählt werden.

Benutzer neu
Administrator und Super-Administrator können neue Benutzer anlegen.

Die in Joomla integrierte Benutzerverwaltung bietet eine gute Grundlage, um Benutzer zu handhaben und ist in den meisten Fällen ausreichend. Doch was, wenn die Anforderungen höher sind? Will man etwa einen Beitrag nur einem einzigen Benutzer zur Verfügung stellen, reicht die Benutzergruppe „registriert“ nicht aus, weil dann jeder aus dieser Gruppe den Artikel sehen darf. Hier wäre es hilfreich, eine weitere Gruppe anlegen zu können, der nur dieser Nutzer angehört. Dem Beitrag gäbe man dann die Zugriffsebene der neuen Gruppe.

JUGA macht's möglich


Hier kommt die Erweiterung JUGA ins Spiel. JUGA (JUGA-Entwickler-Site) kostet inklusive 6-monatigem Support knapp 38 Euro (49,99 US-Dollar), mit 12- monatigem Support circa 68 Euro (89,99 US-Dollar).

JUGA liegt in der Version 1.5.2 vor und ist ein Zusammenschluss von einer Komponente, vier Modulen und vier Plugins, wobei die Installation der Module optional ist. Die Menüsprache ist Englisch, eine Installation weiterer Sprachen ist zwar vorgesehen, doch Deutsch ist zurzeit nicht dabei. Mit JUGA ist es möglich, die vorhandenen Benutzergruppen zu erweitern. Den neuen Gruppen können dann reguläre Benutzer zugeordnet werden. So können mit dem Modul für das Hauptmenü einzelne Links zu Beiträgen nur für einzelne eingeloggte Benutzer sichtbar werden. Auch einzelne Bereiche eines Beitrags lassen sich für unterschiedliche Benutzer anzeigen oder ausblenden (JUGA Code). Dazu verwendet man folgenden Code innerhalb eines Beitrags:

Code für unterschiedliche Benutzergruppen
1
2
3
4
5
6
7
8
9
10
11
12
{jugaaccess Gruppe1, !Gruppe2, !Gruppe3}
Der Inhalt ist nur für Gruppe 1 sichtbar
{/jugaaccess}
{jugaaccess !Gruppe1, Gruppe2, !Gruppe3}
Der Inhalt ist nur für Gruppe 2 sichtbar
{/jugaaccess}
{jugaaccess !Gruppe1, !Gruppe2, Gruppe3}
Der Inhalt ist nur für Gruppe 3 sichtbar
{/jugaaccess}
{jugaaccess !Gruppe1 || Gruppe2 && Gruppe3}
Der Inhalt ist nur für Gruppe 1 und 2 sichtbar
{/jugaaccess}

 


Ausblick auf Joomla 1.6


Was JUGA jetzt kann, wird Joomla 1.6 können. Allerdings ist das Erscheinungsdatum der neuen Version noch ungewiss. Sicher ist, dass nicht nur zusätzliche Gruppen angelegt, sondern auch zusätzliche Rechte vergeben werden können. Es wird darüber hinaus möglich sein, die Zugriffsebenen auf seine eigenen Bedürfnisse zu erweitern (Ausblick auf Joomla 1.6). Die Entwickler von JXtended lassen dazu Teile ihres Systems „JXtended Access Control“ in die neue Version von Joomla einfließen (JXtended unterstützt Joomla). Das Warten wird sich also lohnen.
 
Ich habe Joomla! in meiner Sprache installiert, aber das Back-end ist immer noch in Englisch. PDF Drucken E-Mail
Geschrieben von: Administrator   
Mittwoch, den 11. Oktober 2006 um 17:18 Uhr

Viele verschiedene Sprachen stehen für das Back-end zur Verfügung, jedoch ist die gewünschte Sprache nicht immer standardmäßig installiert. Wenn Sie das Back-end in Ihrer Sprache haben möchten, holen Sie sich Ihr Sprachpaket und installieren Sie es über das Menü "Erweiterungen". Danach wählen Sie im Menü Erweiterungen den Sprachmanager und definieren Sie Ihre Sprache als Standard. Das Back-end wird dann ab sofort übersetzt sein.

Benutzer, die Zugangsrechte für das Back-end haben, können in ihren Benutzereinstellungen auch eine andere Sprache festlegen.

Das gilt natürlich auch für die Sprache des Frontends.

Eine gute Adresse um herauszufinden, wo es Ihre Sprachen und lokalisierte Versionen von Joomla! gibt, ist die Hilfeseite.

Zuletzt aktualisiert am Montag, den 05. Mai 2008 um 01:05 Uhr
 
Kann die PDF-Ausgabe Bilder und Sonderzeichen enthalten? PDF Drucken E-Mail
Geschrieben von: Administrator   
Mittwoch, den 11. Oktober 2006 um 17:14 Uhr

Ja! Vor Joomla! 1.5 war die PDF-Ausgabe nur für den Textinhalt eines Beitrags und nur und für ISO-8859-1-kodierte Beiträge möglich. Mit der neuen PDF-Bibliothek kann der gesamte Beitrag inklusive Bildern als PDF-Datei ausgegeben werden. Der PDF-Generator kann außerdem mit UTF-8-Texten und mit sämtlichen Zeichensätzen aller Sprachen umgehen. Dazu müssen zwar die entsprechenden Schriftarten installiert sein, doch dies geschieht automatisch während der Installation eines Sprachpakets.

Zuletzt aktualisiert am Donnerstag, den 08. November 2007 um 11:46 Uhr
 
<< Start < Zurück 1 2 3 Weiter > Ende >>

JPAGE_CURRENT_OF_TOTAL

Wer ist Online

Wir haben 18 Gäste online